Igeho 2015: Jubiläumsausgabe mit Charakterköpfen und Zukunftsmusik

Publiziert am 28.10.2015 von Corinne Moser
Die Igeho Besucher erwartet an der Jubiläumsausgabe eine Neuheit und ein Highlight gleichzeitig – der Igeho Campus. Über 70 Experten referieren und diskutieren dort täglich über brisante Themen aus Hotellerie, Gastronomie, Take-away und Care. «Mit der neuen Veranstaltungs- und Begegnungsplattform wollen wir unseren Gästen in der Halle einen Mehrwert bieten», erklärt Messeleiterin Dominique Dresel das Konzept. Nach der Eröffnung durch René Kamm, CEO der MCH Group, gehört das Podium am Samstag, 21. November dem bekannten Philosophen und Publizisten Ludwig Hasler. Seine Bücher tragen Titel wie «Die Erotik der Tapete» oder «Geschmack und Unternehmenskultur». Er geniesst einen «anständigen Whiskey» und versteht es, seine Gedanken pointiert auf den Punkt zu bringen. In Sachen Gastronomie findet er: «Die Extrawurst müssen wir selber sein»!

Ebenfalls am Eröffnungstag vor Ort: Karem Albash. Der Lebensmittelwissenschaftler gilt als Querdenker. Nicht nur, weil sich für ihn seine Leidenschaft für Meditation und Yoga und seine ehemalige Funktion als Offizier der Schweizer Armee im Kosovo nicht ausschliessen. Vegi-Papst Rolf Hiltl findet, Vegetarier haben «mehr Fleisch am Knochen». Und Michel Péclard, der Mann mit dem unverwechselbaren Grinsen, erzählt, wie er es mit einem Spiessli-Stand am Zürifäscht vom Buchhalter zum Gastro-König schaffte.

Ein Bauern-Kuppler und eine Prise Ungewöhnliches
«Essen (in) der Zukunft» ist das Kernthema von Andrea Staudacher. Als Bachelor-Arbeit verfasste die junge Bernerin ein Koch- (!) und Wissensbuch über Insekten. Dementsprechend serviert sie gern mal ein Heuschrecken-Curry. Oder Fleisch aus dem Labor. Auch sie ist am Eröffnungstag auf dem Campus zu Gast. Genauso wie Ex-Miss-Schweiz Dominique Rinderknecht und «Bauer-ledig-sucht»-Moderator Marco Fritsche. Was die Schönheitskönigin wohl von Insekten-Eintopf hält? Und der Bauern-Kuppler von In-Vitro-Fleisch?

Ein TV-Star und eine Prise Luxus
Auch nach dem Eröffnungstag lohnt sich ein Igeho Besuch. So referiert am Sonntag, 22. November Carsten K. Rath, Gründer des Zürcher Luxus-Hotels «Kameha Grand» zum Thema «Service ist Excellence». Während der nächsten vier Tage werden spannende Themen besprochen: Food Trends 2020, Food Waste in der Hotellerie, Nachhaltigkeit, Regionalität oder Social Media. Am Montag, 23. November gibt der Sternekoch und TV-Star Johann Lafer einen Einblick in das «Schweizerische Bildungssystem aus deutscher Sicht».

Natürlich wartet die 50. Ausgabe der Igeho noch mit manchem «Schmankerl» auf das Fachpublikum. Dabei können Profis ihren Hunger nach Neuem und ihren Wissensdurst stillen und in entspannter Atmosphäre Kontakte pflegen. Während die Tagesprogramme für den Igeho Campus unter www.igeho.ch/campus zu finden sind, gibt es den Igeho Veranstaltungskalender unter www.igeho.ch/events.

Downloads

Veröffentlicht unter: