Breakout Care

Food Waste reduzieren dank künstlicher Intelligenz

Food Waste ist eine bekannte Herausforderung in der Gastronomie, werden doch rund 20% der eingekauften Lebensmittel entsorgt. Die Datenlage diesbezüglich ist jedoch sehr oberflächlich und man weiss oft nicht genau, was, wann und wieviel entsorgt wurde.

Die Datenlage bezüglich Food Waste ist sehr oberflächlich und man weiss oft nur, wie viel Nahrungsmittel man Ende Monat oder Woche entsorgt. Jedoch fehlen die Angaben, was, wann und wieviel entsorgt wurde. Möchte man genauere Daten erheben, ist dies bisher nur mit manuellem Zusatzaufwand für die Küchenmitarbeiterinnen und -mitarbeiter möglich. Gerade in der heutigen Zeit mit Personalmangel und kleiner werdenden Margen ist dies nicht effizient.

KITRO hat hierfür eine innovative Lösung entwickelt. Das Schweizer Start-up kann Food Waste automatisch, das heisst ohne Zusatzaufwand für das Küchenpersonal, messen und erkennen. Durch eine Waage mit integrierter Kamera wird der Food Waste aufgezeichnet. Die Datenpunkte, was, wieviel und wann weggeworfen wird, werden in einem Dashboard aufbereitet und dem Unternehmen zugänglich gemacht. Dies ermöglicht, datenbasierte Entscheidungen zu treffen, um Food Waste zu reduzieren. Das Standartsetup sieht eine Waage im Bereich der Küche und eine Waage im Bereich des Tellerwäschers vor. So erhält man genaue Daten, wieviel Food Waste in der Küche bzw. Produktion anfällt und was vom Teller des Gastes zurückkommt. Dies nicht nur als Total, sondern spezifisch auf die verschiedenen Gerichte aufgesplittet.

KITRO hat bereits über 200 Langzeitmessungen durchgeführt und dank der wertvollen Daten konnten pro Betrieb bis zu 60% der Lebensmittelabfälle reduziert werden. Dies führte zu Kosteneinsparnissen von bis zu 8% des jährlichen Warenaufwandes für Lebensmittel, aufgrund der spezifischen Daten und den damit relevanten Massnahmen.


Referent*innen (1)

Benno Rust

Benno Rust

Director of Business Development bei KITRO

Zugehörige Themengebiete (1)